Category Archives: Daily Life

ι mrs blue´s studies on table manners, today´s n° 03

b81ddcac0e0634db93ca253cbd14add5

In einem Traum aus blauer Seide schwebe ich aus der Umkleidekabine. Die Verkäuferin spontan: „Das können Sie auch zu einer Hochzeit anziehen“. Ich spontan: “Hochzeiten sind alle schon erledigt. Jetzt rollt die erste Scheidungswelle.“ Lachende Verkäuferin, betretene Miene bei der Kabinennachbarin – sie sucht gerade wirklich ein Kleid für eine Hochzeitsfeier… Und da gerade Halbzeit in der alljährlichen Hochzeitshochsaison ist, passt doch bestens eine Fortsetzung der Table Manner Serie mit dem Schwerpunkt Do´s and Don´ts für Hochzeits- und sonstige Banketts und förmliche Dinner. Hier also eine Top Ten für die gehobene Tischgesellschaft: Wann darf ich mich an die Tafel setzen und meine schmerzenden HighHeel-Füße entlasten? Wenn die Gastgeber sich setzen. Read More

ι private pairs 02

private pairs 02 16 © www.dieblauenstunden.com

Wahnsinn, wie viele Fotos sich in den letzten zwei Wochen schon wieder angesammelt haben. Ein Zusammenschnitt der letzten 72 Stunden. Mit gelber Seide (und Wolljacke) gegen den x. Sommerregentag 30. Juni 2013. Patt und Patterchen im Doppelpack ♥♥♥ (mit dicken Wintersocken …) Begonnene Schreib- und fortgeschrittene Legokunst. Immer wieder gut an Regentagen: bouldern und klettern im Café Kraft. Und plötzlich war der Sommer mal kurz wieder da! Erstmals nach Renovierung getestet und für gut befunden: Freibad West mit Wahnsinnsrutschen! Sommeressen: Tagliatelle mit frischen Tomaten, Olivenöl und Basilikum, davor, danach und zwischendrin  fränkische Kirschen. Und nochmal Patterchen ♥ …. these boots are made for walking, walking walking walking … XX © Read More

ι summer in the city: 10 things to do without

fbf09a8e3e8dcbed57525d693b513dc0

Endlich Hochsommergefühle! Mindestens zehn Dinge fallen mir spontan ein, ohne die wir (Innen-) Stadtmenschen bei 40° C im Schatten jetzt definitiv auch so glücklich sind! 1. Make Up zerläuft in kürzester Zeit, selbst wenn frau sich in slow motion bewegt. Mattierender Sonnenschutz (und eventuell Bronzing Powder) sind allerdings mein persönliches Muss! 2. Haare föhnen Selbst klatschnasse Langhaarmatten sind innerhalb von circa fünfzehn Minuten luftgetrocknet. Das schont die Haare – und die Nerven, denn eine zeitaufwendige Föhnfrisur ist innerhalb von dreissig Minuten durchgeschwitzt und damit ruiniert. 3. Highheels Blasen wären vorprogrammiert. Ist ja so schon kein Zuckerschlecken, auf mittelalterlichem Kopfsteinpflaster mit 15-20° Neigungsgefälle zu stöckeln. Jetzt erst recht nicht! Ich bin Read More

ι private pairs

private pairs 11 © www.dieblauenstunden.com

Guten Morgen Montag Morgen ! Zum Wochenauftakt gibts ein paar Schnappschüsse meines überaus entspannten, ereignisarmen, shoppingintensiven,  sonnigen und verträumten blauen Wochenendes. Im Hintergrund ganz rechts bin ich zu sehen, wie ich unserem Kind mit Drink und Löwen-T-Shirt hinterherwinken darf  : ) Neue Sandalen für klein und groß. Schmacht. Der Nachbar von unserem Nachbarn hat einen Außenpool. Mein Wasserfallkragen-Kleid passt farblich perfekt dazu, oder? Arbeitsmittel. Eines meiner Lieblingspaare ; ) Passen auch unerwartet gut zusammen – meine Hortensien und mein neues Lieblingskleid. und noch mal ein bißchen “kleine Mädchen, große Mädchen”-Kram! XX © www.dieblauenstunden.com

ι mrs blues studies on table manners, today´s n°02: children at table

259590365991466165sf5EQGucc

Es ist geschafft! Zwischen dem 06. und dem 11. Juni 2013 fanden in unserer Familie fünf Geburtstagsfeiern statt. Drei (3!!!) davon habe ich höchstpersönlich ausgerichtet. Schnauf. Die Helium-für-Luftballons-Pumpe ist wieder im Keller, das Picknickgeschirr der Kindergeburtstagsparty ebenfalls und die Geschenkeberge wurden dekorativ aufgetürmt. Endlich Zeit für eine Fortsetzung der Serie mrs blues studies on table manners (Teil 01 findet Ihr hier). Nachdem ich in den letzten Tagen reichlich Zeit mit Kindergeburtstagsmahlzeiten verbracht habe, gibt es heute folgerichtig einen exklusiven Einblick in die Sinnhaftigkeit  unserer Kindererziehung bei Tisch! „Bäuerle, Bäuerle, Tik Tik Tak. Schleppst einen großen Hafersack?“ ist die überlieferte Frage meiner Urgroßmutter an meinen Vater als kleinen Jungen, wenn er Read More

ι das leben kann so einfach sein!

e9d24489b0a8efd530e96285daed490f

Good Morning Everybody! Nachdem ich seit dem  Start dieses Blogs alle Titel in Englisch verfasst habe, aber die Posts selber nach Lust und Laune mal auf Deutsch und mal  auf Englisch und mal bunt gemischt auf Deutsch und Englisch geschrieben habe, ist es an der Zeit, auch bei der Titelgebung endlich inkonsequent zu werden. Ab sofort gibt´s also auch mal deutsche Titel. Ja, es ist schöner, wenn etwas einheitlich gestaltet wird. Aber wie heißt es so schön ? “Nobody is perfect!“ Und ich kann mich, zumindest was die Sprachfindung im weitesten Sinne betrifft, nicht für eine Linie entscheiden. Bei einer anderen Sache bin ich mir dafür absolut sicher: Einfaches frisches Read More

ι mrs blues studies on table manners, today´s n°01

hoteldumarc01

Auf Anregung von Countess Claire und Marléna geht es heute erstmals um die unterschiedlichen Auffassungen von Tischmanieren. Dieses heiße Eisen habe ich hier schon einmal kurz angefasst, und hole jetzt für Euch die Kartoffeln aus dem Feuer! Da das umfangreiche Regelwerk der Tischmanieren definitiv den Rahmen  eines Posts sprengt, wird es einfach eine kleine Serie geben. Gestartet wird heute exklusiv mit dem wichtigen Teilbereich „Besteck“. Dem Werkzeug als Hilfsmittel der Hände, um Speisen im besten Fall elegant in den Mund zu bekommen. In unseren Breitengraden gilt als Voraussetzung für den richtigen Umgang mit Besteck zunächst einmal die richtige Haltung. Abgesehen vom „Ordentlich sitzen“ heißt dies in großen Teilen Europas: Beide Hände Read More

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...