ι zurich airport delay: time for dresscode studies

Have been away and had a lot of things to do. In the meantime I survived two delays (due to the snowy weather) in zurich airport. One time filler was a little study about international dress codes. The main focus was on our males. Just happened so. Maybe next time I will study the female code. It´s fascinating, how a nationality can be identified in milliseconds just because of its typical outfit.

Zweimal saß ich die letzten Tage am Zürcher Flughafen fest, inklusive Umbuchung wegen schlechten Wetters… Zeit genug jedenfalls, um sich mal ein bißchen umzuschauen.

Es ist doch faszinierend, das man bestimmte Nationalitäten innerhalb von Zehntelsekunden an ihrem typischen Kleidungsstil erkennen kann. Februartypische Kleidungscodes der Männerwelt lassen sich in etwa wie folgt beschreiben:

Der Amerikaner. Sieht immer so aus, als wenn er gerade aus einem Freizeitpark kommt. Ist er geschäftlich unterwegs, hat er Gesundheitsschuhe und eine Acrylstrickjacke an (Langstreckenflug). Sollte er einen Anzug tragen, ist die Hose so lang, das man befürchtet, er könnte über die Hosenbeine stolpern. Das Jackett ist so kastenförmig geschnitten, das man zur Not auch KingKong hineinbekäme.

Dann die lieben Deutschen. Haben immer so etwas behäbiges an sich: o815-Jeans, dazu bequeme Schuhe in einer optischen Mischung aus Turn-und Halbschuh (Funktionsschuh?), bügelleichte Karohemden und mit großer Wahrscheinlichkeit eine praktische Funktionsjacke mit Reißverschluss und tausend Taschen. Dazu eine ebenfalls praktische Nylonschultertasche (würg). Mäntel sind üblicherweise kurze Einreiher aus einem Wollacrylgemisch in einem erbarmungswürdigen Zustand.

Dann gibt es osteuropäische Männer, die vorzugsweise legere Sportlerkleidung tragen, auch wenn der Bauchansatz dabei erkennbar wird. Hierzu ist das Flanellhemd ein Muss, um dem Ganzen den nötigen Baustellencharme zu geben. Dazu passen abgelatschte Turnschuhe.

Der Asiate als solcher trägt Anzüge, deren Farbpalette von grünbeige bis senfgelb reicht. Dazu gibt es haut- bis rosafarbene Hemden und seltsam gemusterte Schlipse. Die Stoffqualität ist oft von zweifelhafter Herkunft.

OK, diese Beschreibungen sind natürlich nur die negative  Momentaufnahme einer jeweils allgemeinen Durchschnittsmasse und nicht mehr und nicht weniger. Natürlich gibt es auch sehr elegante Vertreter der jeweiligen Nation. Außerdem beherrschen viele Reisende eine Art cosmopoliten Reisedresscode. Dazu zählen z.B. klassische Kleidungsstücke wie der Dufflecoat, Tweedjacketts, dezente Daunenjacken oder Parkas.

Die französischen und italienischen Männer gelten in der Zwischenzeit für mich als vorbildlicher Maßstab. Einerseits sieht man dezente Farben und klassische Formen, andererseits aber immer doch einen Hauch Dandy:  zur Zeit sind es superschmalgeschnittene Lederschuhe (hochglanz), schmalgeschnittene Anzugshosen, mit kurzem Hosenbein, aber ohne Hochwasseroptik. Dazu Großstadtanoraks in dunkelblau, im besten Fall ohne Kapuzenfellbesatz (furchtbar, reine Deko ohne Funktion, egal ob Kunst- oder Echtfell). Und Kaschmir- oder Schurwollepullover und -Schals mit einfarbigen Baumwollhemden.

Und dann gibts natürlich noch die stilsicheren crossover-Individualisten, die sich unbewusst gewählten oder klassischen Dresscodes gekonnt entziehen. Sind aber rar gesät!

Liebe Männer. Zu guter Letzt hier ein kleiner Auszug der absoluten NOGOs: NIE NIE NIE Windstopperjacken, Nylonjacken, Kunstlederjacken, oder etwas aus Acryl oder Polyester!  NO NO NO! Das gilt natürlich genauso für uns Frauen!

 

© www.dieblauenstunden.com

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

5 Thoughts on “ι zurich airport delay: time for dresscode studies

  1. Pingback: ι travel lady fashion victims, spring 2013, sicilia | die blauen Stunden

  2. Hahaha, ein sehr witziger Artikel! Als ehemalige Part-Time-Flugbegleiterin kann ich all deine Beobachtungen nur bestätigen!
    Ich freue mich schon auf deine Beschreibung der Damen auf einem Flughafen!
    Liebe Grüße,
    Claire

  3. die kati on 28. Februar 2013 at 16:14 said:

    Liebelein, I like.
    Sehr lustiger Artikel und sehr passend. Ich warte auf die Fraueneinschätzung :-))) Also wenn Du Input brauchst. Bis zum nächsten Lunch.
    Liebste Grüße :-xxx

please leave your comment

Post Navigation